Begriffe rund um die Bilanz

Bilanzbegriffe - häufig verwirrend, schnell erklärt

Die Begrifflichkeit in der Bilanz ist für viele Nichtwirtschaftler (und selbst manchmal für Betriebswirte!) verwirrend, deshalb sollen im Folgenden einige wichtige Bezeichnungen geklärt werden (parallel immer auch auf Englisch).

 

Die Bilanz (Balance Sheet, Statement of Financial Position) gliedert sich in Aktiva (Assets) und Passiva (Liabilities). Denken Sie nicht zuviel insbesondere über die deutschen Begriffe nach: Aktiva meint linke Seite, Passiva meint rechte Seite der Bilanz. 

 

Das Eigenkapital (Equity) ist zumeist kein Geld, sondern der Anteil, den die Eigentümer am gesamten Vermögen aufweisen. In der englischen und auch amerikanischen Sicht ist es noch krasser: Das Eigenkapital ist einfach der Betrag, der nach Abzug der Schulden (Loans) übrig bleibt. Eigenkapital und Schulden stehen auf der rechten Seite der Bilanz (Passiva), sie gibt Auskunft darüber, wie das Unternehmen finanziert ist. Auf der linken Seite der Bilanz (Aktiva) finden sich die Vermögensgegenstände wie z. B. das Maschinen und Gebäude (Property, Plant and Equipment). Auch Vorräte (Inventories), Forderungen (Accounts Receivables) und nicht zuletzt das Geld (Cash) finden sich dort. Schon etwas abstrakter sind Immaterielle Vermögensgegenstände (Intangible Assets), also Vermögen, das sich in Rechten, Patenten und Lizenzen manifestiert. Unterschieden werden die Vermögensgegenstände (Assets) in eher langfristige (Anlagevermögen = Non-Current Assets) und kurzfristige (Umlaufvermögen = Current Assets). 

 

Ein Blick zurück auf die rechte Seite der Bilanz: Hier findet sich das für die meisten Unternehmen wichtigste Finanzquelle, nämlich Schulden (Loans) verschiedener Art, wobei auch hier in den Fristigkeiten unterschieden wird. Sehr kurzfristig sind z. B. Lieferantenkredite (Accounts Payables), eher langfristig Verbindlichkeiten gegenüber Banken (Long-Term Borrowings). 

 

Und natürlich gilt auf deutsch wie auf Englisch, dass die Bilanz immer ausgeglichen sein muss, auf Deutsch heißt das: Aktiva = Passiva. Auf Englisch ist die Bilanzgleichung zu erfüllen: Assets = Equities + Loans.